TC Spaichingen

TC Spaichingen

Sie befinden sich auf: Vereinsinfo / Service > Arbeitsdienst

Arbeitsdienst Übersicht

Zum Seitenanfang

Arbeitsdienst

Arbeitsdienst im TC Spaichingen

Ein gut funktionierendes Vereinsleben im TC RWR Spaichingen ist nur dann möglich, wenn die Mitglieder nicht nur aktiv Tennissport betreiben, sondern sich auch aktiv am Vereinsleben beteiligen.
Unsere Tennisanlage muss stets gepflegt werden. Schließlich wollen Sie alle, liebe Mitglieder, dass die Plätze im Sommer in einwandfreiem Zustand sind und Sie in einem sauberen ordentlichen Umfeld den Tennissport ausüben können.
Fremdleistungen sind teuer und belasten unseren Finanzetat nicht unerheblich. Wir sind daher vermehrt auf Eigenleistung angewiesen, damit wir kostengünstig die normalen "Wartungsarbeiten" auf unserer Tennisanlage erledigen können.
Wie bereits in fast allen Tennisklubs schon seit vielen Jahren eine Selbstverständlichkeit kommen auch wir im TC Spaichingen nicht länger um die Einführung von Pflichtarbeitsstunden herum. Dies soll in erster Linie der Kostenminimierung dienen, hat aber im zweiten Schritt auch den Vorteil der Förderung des Vereinslebens und der Schaffung der sozialen Gerechtigkeit unter allen Mitgliedern.

Wir haben hierfür die Randbedingungen entsprechend erarbeitet:

1. Wieviel? Der jährliche Arbeitseinsatz jedes aktiven Mitgliedes beträgt 5 Zeitstunden.

2. Wie teuer? Für nicht geleistete Arbeitsdienste werden pro Stunde 10,- € berechnet. Innerhalb von Familien ist die Übertragung von Stunden auf andere Familienmitglieder möglich. Der Abrechnungszeitraum ist der 1. Oktober bis zum 30. September. Danach erfolgt die Abrechnung durch den Kassenwart. Der Betrag wird erstmals zum 1. Oktober des Jahres fällig und wird mit den geleisteten Arbeitsstunden verrechnet.

3. Wer? Zum Arbeitsdienst verpflichtet sind alle Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Nicht am Arbeitseinsatz teilnehmen müssen folgende Mitglieder:
• passive Mitglieder
• Ehrenmitglieder und Ehrenvorsitzende
• Aktive Mitglieder, die das 65. Lebensjahr vollendet haben, oder älter sind.
• Mitglieder des Vorstandes und deren Familien.

4. Organisation: Die Arbeitseinsätze werden organisiert und protokolliert von folgenden Personen:
• Wirtschaftswart
• Platzwart
• Hallenwart
• 1. Vorsitzende(r)
• 2. Vorsitzende(r)
• Jugendwart
• Sportwart
Die Protokollierung erfolgt in einer Kladde, die nur diesen Personen zugänglich sein darf. Die möglichen Arbeitseinsätze sollen in Listenform alle 2 - 4 Wochen so ausgehängt werden, dass sie für jedermann zugänglich sind.

5. Was? Folgende nicht abschließende Auflistung zeigt die Möglichkeit von Arbeitseinsätzen auf:
• Unterstützung von Jugendmannschaften als Mannschaftsbetreuer = 5 Stunden
• Salat- oder Kuchenspende bei Veranstaltungen = 1/2 Stunde
• Mitarbeit im Vergnügungsausschuss
• Bewirten der Wirtschaft in der Tennishalle
• Bewirtung im Sommerklubhaus (nicht jedoch zu der Zeit, in der die Mann-schaften für die Bewirtung eingeteilt sind.)
• Renovations- und Modernisierungsarbeiten
• Frühjahrsinstandsetzung der Anlage
• Umzug in die Halle bzw. in das Sommerklubhaus
• Laufende Pflege der Anlage
• Mithilfe bei Veranstaltungen

Zum Seitenanfang