TC Spaichingen

TC Spaichingen

Sie befinden sich auf: Primtal Cup DTB > Primtal Cup DTB 2017

Bericht Primtal Cup 2017

Der Primtal Cup powered by Aesculap des TC Spaichingen endet mit Favoritensiegen bei schönem Wetter.

Die 3. Ausgabe des Primtal Cup powered by Aesculap des TC Spaichingen war wieder ein voller Erfolg. Nach drei Turniertagen mit hochklassigem Tennis haben die Sieger des Primtal-Cups des TC Spaichingen festgestanden und konnten neben DTB-Ranglistenpunkten auch das Preisgeld mit nach Hause nehmen. Im stark besetzten Starterfeld setzten sich Sina Herrmann (Karlsruhe) und David Eisenzapf (Hamburg) durch.

Die Finalisten des Spaichinger Primtal-Cups (von links): Damen-Siegerin Sina Herrmann (Sport- u. Schwimm-Club Karlsruhe e.V.), Zweitplatzierte Sophia Hummel (TC Doggenburg), Zweitplatzierter Ivan Gomez Mantilla (TC Tübingen) und Herren-Sieger David Eisenzapf (Der Club an der Alster e.V.).

Trotz durchwachsenem Wetter am Freitag und Samstag waren zahlreiche Zuschauer auf die Anlage gekommen und wurden nicht enttäuscht. Am Sonntag wurden die Halbfinalspiele bei noch kühlen Temperaturen und bedecktem Himmel durchgeführt. Danach verzogen sich die Wolken und so konnten die Finalspiele bei strahlendem Sonnenschein ausgetragen werden.

In den Qualifikationsrunden kämpften 14 Damen um die zwei freien Plätze im Hauptfeld. Bei den Herren musste nur ein Qualifikationsmatch bestritten werden. Mit insgesamt 61 Meldungen ist es bisher der best besuchte Primtal Cup. Auch die Qualität der Spieler und Spielerinnen waren so hoch wie noch nie. Bei den Herren waren 8 Spieler und 7 Spielerinnen bei den Damen unter den Top 400 in Deutschland. Mit David Eisenzapf und Vinja Lehmann kamen der/die an Nr.1 gesetzten Spieler-/in vom Club an der Alster in Hamburg. Weitere Spieler und Spielerinnen kamen unter anderem aus Dresden, München, Neunkirchen Saarland, Ludwigshafen und Aachen.

Damen

Katharina Rothacker (TSC Renningen) und Lotte Kaiser (TC Bernhausen) schafften den Sprung über die Qualifikation in das Hauptfeld. Bei den Damen erreichten drei von den vier Topgesetzen das Halbfinale. Hier setzte sich im ersten Halbfinale Sophia Hummel (TC Doggenburg) gegen die an eins gesetzte Spielerinn Vanja Lehmann (Der Club an der Alster e.V.) mit 4:6/6:1/6:2 durch. Die Hamburgerin war schon mit einer leichten Verletzung angetreten, die sich im Laufe des Turniers verschlechterte. So konnte sie bei den längeren Ballwechseln nicht mehr den Druck entwickeln, wie man es von ihr gewohnt war. Das zweite Halbfinale wurde von Sina Herrmann (Sport- u. Schwimm-Club Karlsruhe e.V.) gewonnen. Die durch eine Erkältung geschwächte Estella Jäger (TC BW Dresden-Blasewitz) musste nach 1:3 das Spiel aufgeben. Die Kräfte reichten nicht um gegen den Druck von Sina Herrmann zu bestehen. Im Finale bei sonnigem Wetter war es leider ein sehr einseitiges Spiel. Die Nr. 454 der deutschen Rangliste Sophia Hummel fand keinen Weg sich gegen das druckvolle Spiel von Sina Herrmann zu wehren. Sina Herrmann die Nr. 87  der DTB Rangliste zeigte keine Schwächen und gewann das Finale souverän mit 6:0/6:1.

Herren

Auch bei den Herren setzten sich die gesetzten Spieler durch. Der an eins gesetzte Hamburger David Eisenzapf musste im Viertelfinale sein ganzes Repertoire einsetzen. Mit Alexander Reinauer (TEC Waldau) bekam er einen glänzend aufspielenden Gegner. Reinauer drückte stellenweise den Hamburger mit seinen starken Grundschlägen weit hinter die Grundlinie. Eisenzapf konnte sich nur selten aus dieser Position befreien. Aber durch seine Routine und Kampfkraft konnte er das Spiel doch noch drehen und für sich mit 3:6/6:1/7:6 entscheiden. Im Halbfinale stand der an 1 gesetzte Spieler David Eisenzapf (Hamburg) dem an Position 7 gesetzten Spieler Pascal Streit (TC BW Vaihingen-Rohr) gegenüber. Streit der bis dahin wenig Probleme in den Partien zuvor hatte, musste sich nach starker Anfangsphase einem sich im Turnier immer steigernden Eisenzapf geschlagen geben. Mit 6:2/6:2 war das Ergebnis zwar deutlicher wie der Spielverlauf aber auch verdient. Im zweiten Halbfinale spielten der an 2 gesetzte Spieler Ivan Gomez Mantilla (TC Tübingen) gegen den an 3 gesetzten Christian Haupt (TC Friedrichshafen). Haupt kam durch ein 7:6/7:6 im Viertelfinale gegen den an 5 gesetzten Torben Steinorth in das Halbfinale. Der Spanier Ivan Gomez Mantilla kam mit einer beeindruckenden Leistung über Christian Koch (Nr. 269 DTB) ins Halbfinale. Mit 6:0/6:0 ließ er Koch keine Chance auf den Einzug unter die besten vier. Im Halbfinale gegen Haupt spielte Gomez Mantilla sehr gut, lebte aber auch von den schnellen Fehlern von Christian Haupt und zog ungefährdet mit 6:2/6:0 in das Finale. Das Finale war leider nicht so spannend wie erwartet. Zum Einen lieferte David Eisenzapf eine fast fehlerlose Vorstellung ab und zum Anderen machte Ivan Gomez Mantilla ungewohnte Fehler wie auch Doppelfehler. Eisenzapf spiele sehr variabel mit viel Spin auf die Vorhand des Spaniers und verstrickte ihn oft in lange Ballwechsel. Er wartete immer sehr geduldig auf seine Chance, die er dann mit einer unglaublichen Dynamik beendete. Am Schluss siegte der an 1 gesetzte David Eisenzapf völlig verdient mit 6:1/6:2.

Die Verantwortlichen des TC Spaichingen zogen nach dem DTB-Turnier ein positives Fazit. „Wir sind mit unserem Turnier sehr zufrieden“. Die Turnierleitung und der Vorstand bedankten sich zunächst bei allen Sponsoren, ohne die ein solches Turnier nicht möglich wären. Hier ist der Hauptsponsor Aesculap wie auch der Premiumsponsor die BMW-ahg Spaichingen zu nennen. Auch die Sponsoren Kauth Stanz- und Umformtechnik, Honer Baustoffe, Spaichinger Nudelmacher, Kreissparkasse Tuttlingen und Greidenweis Sondermaschinen haben hierzu beigetragen. Außerdem bedankten sie sich bei allen Helfern die vor und während der Turniertage dazu beigetragen haben, dass dieses Turnier ein Erfolg war. Der Bezirksvorsitzende des WTB Tennis Dieter Kinkelin richtete vor der Siegerehrung noch lobende Worte zur Veranstaltung an die Verantwortlichen. „Der TC Spaichingen ist ein gut organisierter Verein mit vielen motivierten Personen, und nur mit einer solchen Basis ist es möglich ein Turnier in dieser Größe so reibungslos durchzuführen“.

Zum Seitenanfang

PrimtalCup steht in den Startlöchern

Hochklassiges Tennis in Spaichingen

Vom 06.09. bis zum 09.09. findet auf der Anlage des TC Spaichingen zum vierten Mal der „Primtal Cup powered by Aesculap“ statt.  Nach den Erfolgen in den Vorjahren mit großem Zuschauerinteresse, veranstaltet der TC Spaichingen wieder ein DTB-Turnier. Dieses Jahr wurde das Preisgeld auf insgesamt 5000,- EUR erhöht. Am Samstagabend ab 20 Uhr findet im Party Zelt auf der Anlage des TC Spaichingen im Rahmenprogramm des Turniers eine Feier statt.

Das Turnier startet am Donnerstag 14:30Uhr mit den Qualifikationen für das Hauptfeld. Ab Freitag 10Uhr dann mit der ersten Runde der Damen und Herren.

In den Qualifikationsrunden kämpfen 14 Damen um zwei freie Plätze im Hauptfeld. Bei den Herren muss nur ein Qualifikationsmatch bestritten werden. Mit insgesamt 61 Meldungen ist es bisher der Best besuchte Primtal Cup. Auch die Qualität der Spieler und Spielerinnen ist so hoch wie noch nie. Bei den Herren sind 8 Spieler sowie 7 Spielerinnen bei den Damen unter den Top 400 in Deutschland. Mit David Eisenzapf und Vinja Lehmann kommen die an Nr.1 gesetzten Spieler-/innen vom Club an der Alster in Hamburg. Weitere Spieler und Spielerinnen kommen aus Dresden, München, Neunkirchen Saarland, Ludwigshafen und Aachen.

Bei den Damen hat Vinja Lehmann (Der Club an der Alster e.V., HAM) die Favoritenrolle inne. Die Nr. 53 der deutschen Damenrangliste. Den Erfolg in Spaichingen streitig machen wollen ihr unter anderem Sina Herrmann (Karlsruhe, DTB 187), Angelika Roesch (Baden-Baden, DTB 92) und Estella Jäger (Dresden, DTB207). Aber natürlich ist der Ranglistenplatz kein Garant für einen Turniersieg und so können einige Spielerinnen Hoffnungen auf den Turniersieg und Preisgeld machen.

Bei den Herren ist David Eisenzapf der Turnierfavorit. Er belegt zur Zeit Rang 76 in der Deutschen Tennis Rangliste. Aber auch er hat starke Konkurrenz. Mit dem Spanier Ivan Gomez Mantilla (TC Tübingen, DTB 95) wie auch 9 weiteren Spielern der Deutschen Tennisrangliste ist der Turniersieg nicht vorprogrammiert.

Auch in der ersten Runde am Freitag treffen schon die Nr. 159 auf die Nr. 483 der Deutschen Rangliste aufeinander. Auch die Spaichinger Herren spielen am Freitag schon ab 13Uhr. So muss sich David Romahn der Nr. 269 Christian Koch aus Pforzheim stellen.

Durch die ausgeglichen stark besetzten Felder dürfen sich viele weitere Spieler Hoffnung auf die Teilnahme an den Halbfinals und Finals am Sonntag machen. Die Zuschauer erwartet auf jeden Fall hochklassiges Tennis auf der Spaichinger Anlage. Der Eintritt ist natürlich für alle frei.

Spielplan:

Qualifikation Damen Donnerstag 14:30Uhr / 17:30Uhr

Qualifikation Damen Freitag 14:30 / 16:00Uhr

1. Runde Herren Freitag 14:30Uhr

Achtelfinale Damen: Samstag 10 Uhr

Achtelfinale Herren: Samstag 12Uhr

Viertelfinale Damen: Samstag 14 Uhr

Viertelfinale Herren: Samstag 16 Uhr

Halbfinale Damen+Herren: Sonntag 10 Uhr

Finale Damen und Herren: Sonntag 14 Uhr

Zum Seitenanfang

News

07. - 10. September 2017

unser DTB- Ranglistenturnier

Zur Turnierseite und Anmeldung

Turnierflyer

... powered by

Zum Seitenanfang