TC Spaichingen

TC Spaichingen

Sie befinden sich auf: Primtal Cup DTB > Primtal Cup DTB 2015

Inhalt dieser Seite

Primtal-Cup DTB 2015

Primtal Cup 2015

 

Rittberger und Rockstroh triumphieren bei Primtal Cup


Am vergangenen Wochenende wurde auf der Anlage des TC Spaichingen der ersten Primtal Cup powered by Aesculap ausgetragen. 
Nach den drei Turniertagen mit spannendem und hochklassigem Tennis standen am Sonntagnachmittag die Sieger fest und konnten neben DTB-Ranglistenpunkten auch ein schönes Preisgeld mit nach Hause nehmen.  Im stark besetzten Starterfeld setzen sich Sabrina Rittberger (MSC München) und Noah Rockstroh (TC Marktdorf) durch. Bei wunderbarem Wetter waren an allen Turniertagen zahlreiche Zuschauer auf die Anlage gekommen und wurden nicht enttäuscht. 

Damen:
Im 16er Hauptfeld der Damen erreichten die vier Topgesetzen Spielerinnen das Halbfinale. Wobei die Topgesetzte Sophia Mejerovits (MTTC Iphitos München) gegen Larissa Ernst (TEC Waldau), sowie die Nr. 3 des Feldes Sabrina Rittberger (MSC München) gegen Zina Bretz (SV Böblingen) deutliche Zwei-Satz-Siege einfuhren. Deutlich mehr Mühe hatte Jessica Regehr (Nr.2, TC Schießgraben Augsburg) gegen Miruna Vasilescu (TC Friedrichshafen). Regehr verlor nach gewonnenem ersten Satz den zweiten Durchgang deutlich, setzte sich letztendlich aber mit 6:3/2:6/6:3 durch. Ebenfalls erst im Entscheidungssatz gewann Samira Eckert (Nr.4, TC Oberkirch) gegen Jana Lutz (TA SC Mengen).
Im ersten Halbfinale wurde Mejerovits ihrer Favoritenrolle gerecht. Gegen Eckert gewann sie ungefährdet mit 6:2/6:3. Begeistert waren die zahlreichen Zuschauer vom zweiten Halbfinale zwischen Rittberger und Regehr. Im besten Spiel des Damenturniers  war Rittberger am Ende die etwas glücklichere und zog nach mit 4:6/7:6/6:4 ins Endspiel ein, dabei zeigten beide Tennis auf höchstem Niveau. Durch ihre starken Leistungen im Turnierverlauf ging Rittberger als leichte Favoritin in das Finale gegen die Topgesetzte Mejerovits. Die Entscheidung fiel im Finale bereits im ersten Durchgang, den sich Rittberger mit 6:4 sicherte. Anschließend war Mejerovits nicht mehr in der Lage an ihr bestes Tennis anzuknüpfen und verlor den zweiten Durchgang mit 0:6. Die sympathische Münchnerin Rittberger sicherte sich damit den Titel der ersten Siegerin beim Primtal Cup.

Links im Bild Sabrina Rittberger, rechts Sophia Mejerovits

Herren:
Im Feld der Herren sorgte Sven Mayer (TC BW Rottweil) für eine kleine Überraschung, als er im Achtelfinale, den ebenfalls für Rottweil startenden Hannes Winker, die Nr. 3 des Turniers, knapp mit 6:2/7:6 bezwingen konnte. Mayer wiederum unterlag im Viertelfinale Noah Rockstroh (Nr. 6, TC Marktdorf), der damit das Halbfinale gegen David Romahn (Nr.2, TC BW Rottweil) erreichte. Romahn  hatte sich im Viertelfinale ein Duell auf Augenhöhe mit Julian Klose vom TC Friedrichshafen geliefert. In einem von hohem Tempo geprägtem Spiel setzte sich Romahn knapp mit 6:4/7:6 durch. Im hitzigen Halbfinale zwischen Romahn und Rockstroh fiel die Entscheidung erst am Ende des dritten Satzes. Romahn hatte beim Stand von 5:4 schon zum Matchgewinn serviert und war nur zwei Punkte vom Sieg entfernt, verlor jedoch anschließend drei Spiele in Folge und somit das Match mit 7:6/3:6/5:7.
Das zweite Halbfinale zwischen dem Topgesetzten Marvin Rehberg (Post Südstadt Karlsruhe) und Fabian Heinrich (TC BW Villingen) bot insbesondere im ersten Satz Tennis der Extraklasse. Nach mehr als an eineinhalb Stunden musste der Tiebreak die Entscheidung im ersten Satz bringen. Der Aufschlagstarke Rehberg war hier leicht im Vorteil und gewann den Satz. Der amtierende deutsche Hochschulmeister Heinrich steckte nicht auf, unterlag aber auch im zweiten Satz knapp mit 4:6.
Im großen Finale war es der Favorit Marvin Rehberg, der den ersten Satz dominierte. Rockstroh hatte dem druckvollen Spiel des Karlsruhers nichts entgegenzusetzten und verlor den Satzmit 2:6. Rockstroh schaffte es danach mehr und mehr leichte Fehler seines Gegenübers zu provozieren. Rockstroh unterliefen nun kaum mehr leichte Fehler und er schaffte es den starken Aufschlag von Rehberg immer wieder ebenso druckvoll zu returnieren. Rockstroh entschied den zweiten Satz folgerichtig mit 6:3 für sich. Rehberg wurde nun, wie auch schon im Halbfinale am Vormittag, in viele längere Ballwechsel gezwungen und verlor zu Beginn des dritten Satzes erneut seinem Aufschlag. Rehberg musste den langen Ballwechseln, im Halbfinale und nun auch im Finale, Tribut zollen und schaffte es nicht mehr in das Match zurück zu kommen. Nach mehr als zwei Stunden war es somit Noah Rockstroh, der den Titel beim ersten Primtal Cup gewinnen konnte. 

Links im Bild Marvin Rehberg, rechts Noah Rockstroh

Die Verantwortlichen des TC Spaichingen zogen ein überaus positives Fazit aus dem ersten DTB-Turnier auf der Spaichinger Anlage. Der 2. Vorsitzende Michael Greidenweis hob zum Abschluss des Turniers insbesondere die hohe Qualität der Matches über die Tage hinweg hervor. Tennis auf so hohem Niveau hätte man in Spaichingen vielleicht noch nie zu sehen bekommen.























































TC Spaichingen veranstaltet DTB-Turnier

m Sonntag ist für Damen und Herren das Finale um 15 Uhr – Fest am Samstagabend

Der für den TC BW Rottweil startende Spaichinger Hannes Winker (Bild: Aicher)

 

Spaichingen pm Vom Freitag, 7., bis Sonntag, 9. August, findet auf der Anlage des TC Spaichingen zum ersten Mal der „Primtal Cup powered by Aesculap“ statt. Dabei handelt es sich um ein DTB-Turnier, bei dem insgesamt 3000 Euro Preisgeld ausgespielt werden. AmSamstagabend ab 20 Uhr findet im Zelt auf der Anlage des TC Spaichingen im Rahmenprogramm des Turniers eine Feier statt.

Das Turnier startet am Freitag um 10 Uhr mit der ersten Qualifikationsrunde bei den Damen. In dieser Qualifikation treten 16 Damen an und spielen in zwei Runden vier Tickets für das 16er-Hauptfeld aus. Bereits für das Hauptfeld, das am Samstag um 13 Uhr startet, qualifiziert sind die zehn stärksten Spielerinnen. Hierunter befinden sich echte Hochkaräter.

So hat mit Sophia Mejerovits die deutsche Nr. 116 gemeldet. Die gerade einmal 15-jährige Nürnbergerin erreichte diesen Sommer das Halbfinale der deutschen U-16 Meisterschaften und gewann alle Rundenspiele in der bayrischen Regionalliga der Damen. Damit zählt sie zu den Topfavoritinnen auf den ersten Titel beim Primtal-Cup.

Mit der zwei Jahre älteren Jessica Regehr (DTB 146) nimmt eine weitere bayrische Regionalliga-Spielerin teil. Regehr, die für den TC Schießgraben Augsburg spielt, erreichte im Sommer das Viertelfinale der bayrischen Meisterschaften. Auch sie zählt zum engen Kreis der Titelanwärterinnen.

Die dritte im Bunde der bayrischen Favoritinnen ist die 18-jährige Sabrina Rittberger. Die für den MSC München spielende Rittberger belegt Platz 223 der deutschen Rangliste.

Aus dem badischen nimmt das Nachwuchstalent Samira Eckert (Jahrgang 2000) teil. Eckert (DTB 247) gewann im März mit dem Future Winner Cup in Murr ein DTB-Turnier. Dabei schlug sie im Finale immerhin die deutsche Nummer 157.

Mit Larissa Ernst (TEC Waldau, DTB 303) und Miruna Vasilescu (TC Friedrichshafen, DTB 256) wollen auch zwei Damen aus dem Württembergischen Tennisverband (WTB) ein Wörtchen um den Titel mitreden, müssen hierfür im starken Damenfeld jedoch Bestleistungen abrufen.

Im hochklassig besetzten Damenfeld treffen die vier stärksten Damen am Sonntag, 9. August, um 10 Uhr im Halbfinale aufeinander. Die Siegerinnen bestreiten das Finale um den Primtal Cup um 15 Uhr.

Das 32er-Hauptfeld der Herren startet bereits am Freitag um 14 Uhr. Im nicht minder hochkarätig besetzten Feld ist Marvin Rehberg (Post Südstadt Karlsruhe, DTB 219) einer der Favoriten. Der 20-jährige Rehberg ist in guter Verfassung und erreichte im Juli beim DTB-Turnier des TV-Pfalz das Finale.

Mit dem Villinger Badenligaspieler Fabian Heinrich (DTB 429) tritt der amtierende deutsche Hochschulmeister beim Primtal Cup an. Diesen Titel gewann der Villinger etwas überraschend als ungesetzter Spieler im Juni, dabei schlug er den an Nr. 1 gesetzten Marcel Thiem aus Metzingen (DTB 137).

Ebenfalls zum Favoritenkreis zählen die beiden für den TC BW Rottweil spielenden David Romahn (DTB 370) und der aus Spaichingen stammende Hannes Winker (Bild). Mit der Rottweiler Mannschaft haben sie in der vergangenen Sommersaison nur knapp den Aufstieg in die Württembergliga verpasst. Beide haben das Zeug dazu, beim Primtal Cup um den Titel mitzuspielen und hoffen darauf, am Sonntag um 10 Uhr im Halbfinale noch dabei zu sein.

Mit Julian Klose (TC Friedrichshafen, DTB 483) und Noah Rockstroh (TC Marktdorf, DTB 629) stehen weitere Ranglistenspieler im Feld der Herren.

Da das Feld der Herren ausgeglichen stark besetzt ist, sind allerdings auch Überraschungen möglich, sodass man gespannt sein kann, wer am Sonntag um 15 Uhr das Finale bestreitet.

 

Zum Seitenanfang